Warum es ums Ganze geht

Die globale Klimaerwärmung veranlasst gegenwärtig unsere Gesellschaft nach Auswegen aus dieser Krise zu suchen. Neue Wege sind auch für unsere Lebensmittelproduktion in der Landwirtschaft gefragt. Denn einerseits ist eine ausreichende und gesunde Ernährung für jeden Menschen lebensnotwendig. Andererseits leben wir nicht nur vom Essen alleine, sondern benötigen Lebensräume mit sauberer Luft, sauberem Wasser, lebendigen Böden, verträglichen Temperaturen und einer vielfältige Flora und Fauna. Die Landwirtschaft ist in hohem Maße für beides verantwortlich. Denn Kartoffeln und Getreide sind für uns ebenso „Mittel zum Leben“ wie Lebensräume mit verträglichem Klima und sauberem Wasser durch eine entsprechende Landbewirtschaftung.

Zukünftige Generationen benötigen eine Agrarkultur, die Fortschritt in einem ganzheitlichen

Rahmen definiert. Denn die Entwicklung der Landwirtschaft hat uns gezeigt: Reine Ertragsmaximierung schadet Mensch und Umwelt.

Die österreichische Bio-Bewegung beweist: Ein ganzheitliches Bewirtschaften der Bauernhöfe ist machbar. Biobäuerinnen und Biobauern produzieren hochwertige Lebensmittel, schaffen lebenswerte Lebensräume und schützen Klima und Umwelt. – Sie schauen aufs Ganze!

 

Biobäuerinnen und Biobauern:

schützen unsere Lebensgrundlagen

 

erhalten unsere Biodiversität

sichern ausreichend Lebensmittel mit hoher Qualität

(Aus dem Begleitheft für die Präsentation Wir schauen aufs Ganze)

 

 

img